Zweckverband für Rettungsdienst und
Feuerwehralarmierung Nordoberpfalz

Sie befinden sich hier > Zweckverband > ÄLRD

Ärztliche Leiter Rettungsdienst (ÄLRD)

Die Gesetzgeber haben lange überlegt, wie es möglich wäre, die Qualität der Patientenversorgung im bayerischen Rettungsdienst zu verbessern und gleichzeitig Wettbewerbsfähig zu bleiben. Das Ergebnis sind die Ärztlichen Leiter Rettungsdienst, kurz: ÄLRD, die seit Januar 2011 ihre Arbeit aufgenommen haben.

In der Nordoberpfalz übernimmt diese Aufgabe seit 01.07.2017 Frau Dr. Gudrun Graf. Graf ist Internistin und betreibt u.a. auch eine Praxis in Neustadt/WN. Sie ist leitende Notärztin und übernimmt damit im Großschadensfall auch Führungsfunktionen.

Die Aufgaben der ÄLRD’s sind sehr vielfältig. Sie haben in der Verbandsversammlung des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Nordoberpfalz ein Rede- und Antragsrecht. Sie können sich damit direkt an der Entscheidungsfindung beteiligen, wenn es um die Planung der Rettungsdienst-Vorhaltung in der Region geht. Um alle diese Aufgaben effektiv wahrnehmen zu können, werden vier Ressorts gebildet: Aus-, Fort- und Weiterbildung, Medikamente und Ausstattung, Alarmierungs- und Ausrückeordnung und die Schnittstelle Klinik/Präklinik. Ein Kompetenzteam „Lehre“ soll dabei zusammen mit externen Fachberatern einheitliche Standards erarbeiten. Für die anderen Ressorts werden ebenfalls Arbeitskreise und Gremien gebildet, um auch die Ideen der Beteiligten mit einfließen zu lassen.


Die Aufgaben im Einzelnen:

Sie sollen bei Entscheidungen rund um rettungsdienstliche Einrichtungen fachlich beraten und unterstützen. Insbesondere wenn es um die Standorte und deren Zahl geht.

Eine weitere Aufgabe ist die Kontrolle des Qualitätsmanagement und die Einhaltung der Fortbildungsverpflichtung für ärztliches und nichtärztliches Personal bei den so genannten Durchführenden im Rettungsdienst. In der Region sind dies das Bayerische Rote Kreuz und die DRF Luftrettung. Wenn erforderlich können sie hier auf Verbesserungen hinwirken.

Wenn nötig, können sie Vorschläge zur Veränderung der Strukturen in der Patientenversorgung machen. Sie könnten den Ärzten Empfehlungen für die Behandlung der Patienten geben und Behandlungsrichtlinien für das Rettungsdienstpersonal erarbeiten.

Zudem sollen die ÄLRD’s darauf achten, dass aktuelle Leitlinien der medizinischen Fachgesellschaften Niederschlag in der täglichen Arbeit im Rettungsdienst finden. Eine einheitliche pharmakologische und medizintechnische Ausstattung der Einsatzfahrzeuge können sie dazu mit den Durchführenden erarbeiten.

Auch auf die Einsatzlenkung der Leitstelle können die ÄLRD’s Einfluss nehmen und durch Dispositionsanweisungen die Notfallversorgung der Patienten optimieren. Die Schnittstelle mit den Kliniken soll dabei ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden.

ILS Nordoberpfalz 2017 | Impressum | Telefon: +49 (961) 38833-0 | leitung@ils-nordoberpfalz.de