Zweckverband für Rettungsdienst und
Feuerwehralarmierung Nordoberpfalz

Sie befinden sich hier > Nachrichten > Archiv
Meldung vom 26.10.2010 10:45:10
DRF Betreiber des neuen Christoph "Nordoberpfalz"

22.10.2010 - Die Entscheidung fiel nicht-öffentlich, doch sie ist wegweisend für die Notfallrettung in der nördlichen Oberpfalz. Am 22. Oktober hat die Verbandsversammlung des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Nordoberpfalz der DRF Luftrettung den Zuschlag als Betreiber des neuen Rettungshubschraubers gegeben. In den nächsten Monaten wird nun alles vorbereitet, am 1. April 2011 soll der neue "Christoph" das erste Mal von Latsch aus starten.

Die DRF gehört neben dem ADAC zu den größten Anbietern von Luftrettung in Deutschland. 31 Stationen betreibt die Organisation in Deutschland, Österreich und Dänemark. In Bayern ist die DRF unter anderem für die Rettungshubschrauber in Nürnberg und Ochsenfurt und die Intensivhubschrauber in Regensburg, Nürnberg und München zuständig.

 
Die DRF besteht aus einem gemeinnützigem Förderverein, einer Stiftung und einer einnützigen AG sowie deren Tochterunternehmen. Zur DRF Luftrettung gehören in Deutschland die HDM und die HSD Luftrettung. In Österreich zählt die ARA-Flugrettungs GmbH, in Dänemark die Falck DRF Luftambulance A/S dazu. Rund 550 Notärzte, 250 Rettungsassistenten, 180 Piloten sowie etwa 70 Techniker sind für die DRF Luftrettung im Einsatz. Im Jahr 2009 leistete sie insgesamt 40.375 Rettungseinsätze. Hauptsitz ist in Filderstadt bei Stuttgart.

Die Oberpfalz ist im Bereich der Luftrettung damit komplett in der Hand der DRF. In Weiden wird ein Hubschrauber vom Typ EC 135 (Bild links) stationiert. Der Hubschrauber hat die typische rot-weiße DRF-Lackierung. Er soll zudem die Wappen der Zweckverbandsmitglieder tragen.

Die DRF stellt die Maschine und die Piloten. Die Luftrettungsassistenten stellt der Zweckverband, die Notärzte kommen von der Klinken Nordoberpfalz AG und dem Klinikum St. Marien in Amberg. 2011 wird der Zweckverband in Eigenleistung den Hangar auf dem Flugplatz Latsch errichten. Im Herbst soll er bezugsfertig sein. Der Vertrag mit der DRF ist vorerst auf fünf Jahre befristet. Vorerst ist ein Tagbetrieb von 7 Uhr bis Sonnenuntergang geplant. Der Hangar wird jedoch bereits für einen möglichen Rund-um-die-Uhr-Betrieb ausgebaut.

Pressemitteilung: Bekanntgabe Auswahlentscheidung RTH
Die DRF im Netz: www.drf.de

ILS Nordoberpfalz 2018 | Impressum | Telefon: +49 (961) 38833-0 | leitung@ils-nordoberpfalz.de