Zweckverband für Rettungsdienst und
Feuerwehralarmierung Nordoberpfalz

Sie befinden sich hier > Nachrichten > Archiv
Meldung vom 16.05.2011 08:31:54
Schwerer Verkehrsunfall bei Theisseil - 4 Verletzte

15.05.2011 - Zwei Autos zusammen gestoßen, fünf Verletzte, Kreuzung Theisseil an der Staatsstraße von Weiden nach Vohenstrauß - die Informationen sind in diesen Ausnahmesituationen immer spärlich. Die Unfallzeugen die einen Notruf absetzen müssen immer hochgradig aufgeregt. Die Disponenten gingen auf Nummer sicher und alarmierten sofort die BRK-Rettungswagen aus Weiden, Neustadt und Vohenstrauß, die Notärzte Dr. Karl-Heinz Neumann aus Neustadt und Dr. Christine Winter aus Weiden und den Rettungshubschrauber "Christoph 80" der DRF Luftrettung mit Dr. Roman Procajlo. Dazu rückte Rüdiger Ubrig als Einsatzleiter des BRK aus Windischeschenbach mit an. In der Rettungswache Vohenstrauß waren zudem gerade Helfer der Unterstützungsgruppe Rettungsdienst. Sie besetzten einen Krankenwagen und fuhren ebenfalls zum Unfallort. Mittlerweile hatte ein zufällig an der Unfallstelle vorbeikommender Sanitäter ebenfalls eine Lagemeldung abgegeben: Vier Verletzte. Damit war klar, die alarmierten Kräfte reichen aus.



An der Unfallstelle waren zwei Autos zusammengekracht - das eine dem anderen in die Seite. Wie der Unfall vonstatten ging und wer wo in welchem Auto saß, muss die Polizei noch ermitteln. Auf jeden Fall galt es vier Verletzte zu versorgen. Ein junger Mann und eine 16-jährige Frau waren mittelschwer verletzt, sie erlitten Prellungen und es musste abgeklärt werden, ob sie kleinere Brüche hatten. Sie wurden versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Eine weitere Frau hatte es schwerer erwischt. Sie wurde mit dem Verdacht auf schwere innere Verletzungen nach der Versorgung durch die Notärztin sofort in ein Klinikum eingeliefert. Gerade bei inneren Verletzungen, kann eine schnelle Not-Operation nötig sein. Lebensgefährlich verletzt wurde ein 18-Jähriger. Er hat massive Kopfverletzungen erlitten. Um ihn zu stabilisieren musste er noch an der Einsatzstelle in Narkose versetzt werden. "Christoph 80" flog den jungen Mann ins Klinikum Amberg. Die Flugzeit dorthin beträgt nur zehn Minuten und Amberg besitzt eine Neurochirurgie, die in solchen Fällen nötig ist.



Die Feuerwehren Floß, Neustadt und Edeldorf kümmerten sich derweil um die Absicherung der Unfallstelle. Rettungsschere und -spreitzer mussten nicht zum Einsatz kommen. Es gelang, alle Verletzten ohne technische Hilfsmittel aus den Unfallautos zu befreien.

Der Rettungshubschrauber startete um 19 Uhr. Damit war die Unfallstelle "abgeräumt" und alle Verletzten unterwegs in die Kliniken.

Bericht: Peter Astashenko
Bilder: bk-media.de

ILS Nordoberpfalz 2018 | Impressum | Telefon: +49 (961) 38833-0 | leitung@ils-nordoberpfalz.de