Zweckverband für Rettungsdienst und
Feuerwehralarmierung Nordoberpfalz

Sie befinden sich hier > Nachrichten > Archiv
Meldung vom 04.04.2011 08:35:20
Schwerer Verkehrsunfall zw. Windischeschenbach und Bernstein

02.04.2011 - Ein Auto auf dem Dach, der Fahrer eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt, sein Beifahrer ebenfalls verletzt, ein Unfallzeuge bekommt einen Schock. Mit diesem Szenario hatten die Rettungskräfte am Samstagabend auf der Verbindungsstraße zwischen Windischeschenbach und Bernstein im Landkreis Neustadt/WN zu tun.

Um 20.33 Uhr erreichte die Leitstelle Nordoberpfalz der Notruf.

Unverzüglich rückten die BRK-Rettungswagen aus Neustadt und Erbendorf sowie Notärztin Dr. Gudrun Graf aus Neustadt an. Dazu der "Helfer vor Ort" des BRK Windischeschenbach und BRK-Einsatzleiter Rüdiger Ubrig ebenfalls aus Windischeschenbach. Eine Notärztin aus Krummennaab bekommt durch die ausrückende Feuerwehr den Unfall mit und bietet ihre Hilfe an.

An der Einsatzstelle ein schreckliches Bild. Ein getuntes Mercedes Cabrio liegt auf dem Dach. Der Beifahrer konnte sich befreien und wird neben dem Wrack versorgt. Der Fahrer hängt eingeklemmt kopfüber in den Sitzen. Sein Zustand ist lebensbedrohlich, er ist bewusstlos. Wegen schwerster Kopfverletzungen wird sofort "Christoph Nürnberg" alarmiert.

  

Der Intensivhubschrauber ist nachtflugtauglich und erreicht problemlos die Einsatzstelle.

Relativ zügig gelingt es den eingesetzten Feuerwehren schließlich, den Fahrer zu befreien. In einem Rettungswagen wird er stabilisiert und in Narkose versetzt. Als sein Kreislauf endlich den Transport zulässt, fliegt ihn "Christoph Nürnberg" ins Klinikum Nürnberg-Süd. Dort kämpfen Ärzte nun um das Leben des etwa 30-jährigen Mannes.

Sein Beifahrer hatte Glück und wird "nur" mittelschwer verletzt. Nach einer Erstversorgung bringt ein Rettungswagen ihn ins Klinikum Weiden.

Eine Unfallzeugin, die kurz nach dem Unglück an den Unfallort kam, erlitt einen Schock. Sie konnte jedoch ambulant versorgt werden. Gut eine Stunde nach dem Unfall waren alle Verletzten auf dem Weg in die Kliniken.

Bericht:Peter Astashenko
Bilder: bk-media

ILS Nordoberpfalz 2018 | Impressum | Telefon: +49 (961) 38833-0 | leitung@ils-nordoberpfalz.de