Zweckverband für Rettungsdienst und
Feuerwehralarmierung Nordoberpfalz

Sie befinden sich hier > Nachrichten > Archiv
Meldung vom 05.09.2011 07:40:50
Kind unter Traktor eingeklemmt

03.09.2011 -  Ein spektakuler Einsatz ereignete sich am Samstagnachmittag gegen 14.15 Uhr. In der Ortsdurchfahrt von Heumaden (Kreis Neustadt/Waldnaab) kam ein Traktorgespann ins Schleudern und stürzte um. Die 17-jährige Fahrerin konnte sich selbst unter dem Gespann befreien, ihre 7-jährige Schwester wurde jedoch unter dem Traktor eingeklemmt und schwer verletzt. Die Leitstelle Nordoberpfalz erreichte zuerst eine Meldung, dass ein Traktor umgestürzt sei und ein Kind darunter eingeklemmt wäre. Neben dem BRK-Rettungswagen aus Vohenstrauß wurden auch der Notarzt Vohenstrauß und der Helfer vor Ort des BRK Eslarn alarmiert. Der Rettungshubschrauber "Christoph 80" aus Weiden war bei einem anderen Einsatz im südlichen Landkreis Tirschenreuth gerade wieder frei und machte sich auf den Weg zum Unfallort.



Auch ein Einsatzleiter des BRK aus Moosbach wurde alarmiert. Die umliegenden Feuerwehren waren ebenfalls am Einsatz. Die erste Lagemeldung verhieß nichts Gutes. "Kind, 7 Jahre, schwerst eingeklemmt, aber noch ansprechbar".



Von den Rettungskräften wurde kurz darauf ein weiterer Notarzt und ein Rettungswagen für die Fahrerin angefordert. Völlig aufgelöst hatte sie sich an den Straßenrand gesetzt und wurde wegen dem schreienden Kind unter dem Traktor von den Ersthelfern anfangs schlicht nicht wahrgenommen. Der Anforderung der Rettungskräfte folgend alarmierte die Leitstelle noch einen Außenarzt aus Waidhaus und den BRK-Rettungswagen aus Oberviechtach. Bereits im Endanflug bat die Besatzung von "Christoph 80" über Funk zudem darum, gleich noch einen zweiten Rettungshubschrauber für die 17-Jährige mitzualarmieren. Die Disponenten forderten daraufhin "Christoph 20" aus Bayreuth an. Das Kind war schwerst eingeklemmt. Erst nach Sicherung des Traktors und aufwendigen Spreitzaktionen gelang es der Feuerwehr nach etwa 35 Minuten das Kind zu befreien. Es wurde von zwei Notärzten schließlich untersucht und stabilisert. "Christoph 80" flog das schwerverletzte Mädchen schließlich in ein Uniklinikum. Die 17-Jährige hatte schwere Kopfverletzungen erlitten. Sie wurde von den Rettungskräften und einem weiteren Notarzt versorgt. "Christoph 20" brachte sie schließlich in ein Klinikum. Zur Klärung der Unfallursache hat die Polizei einen Sachverständigen eingeschalten.

Bericht: Peter Astashenko
Bilder: Elisabeth Dobmayer

ILS Nordoberpfalz 2018 | Impressum | Telefon: +49 (961) 38833-0 | leitung@ils-nordoberpfalz.de