Zweckverband für Rettungsdienst und
Feuerwehralarmierung Nordoberpfalz

Sie befinden sich hier > Nachrichten > Archiv
Meldung vom 28.11.2010 08:36:27
Unruhige Samstagnacht

28.11.2010 - Die Nächte in der Nordoberpfalz sind normalerweise relativ ruhig. Zwar wird an den Wochenenden der ein oder andere Discogänger immer mal ein Fall für den Rettungsdienst, doch diese Nacht war schon besonders arbeitsintensiv.

Es begann bereits um 22.10 Uhr, als nach einem Zimmerbrand in Tirschenreuth vier Hausbewohner medizinisch versorgt werden mussten. (siehe eigener Pressebericht)

Irgendein Reizstoff bescherte der Rettungsleitstelle in der Nacht einen weiteren Großeinsatz. In einer Discothek in der Weidener Liebigstraße wurde eine unbekannte Substanz freigesetzt. Ob es Tränengas, Pfefferspray oder etwas anderes war, kann zum jetzigen Zeitpunkt keiner sagen. Um 2.35 Uhr erreichte die Rettungsleitstelle Nordoberpfalz der Notruf, dass es in der Disco einen Verletzten nach einer Reizgas-Attacke geben würde. Kurz darauf war klar, dass es nicht nur ein Verletzter ist. Unverzüglich wurden die BRK-Rettungswagen aus Weiden, Vohenstrauß und Eschenbach dorthin beordert. Bis auf Neustadt/WN waren damit sämtliche regulär besetzte Rettungswagen im Landkreis Neustadt/WN und der Stadt Weiden bei diesem Einsatz gebunden. Dazu die Rettungswagen aus Erbendorf und Waldsassen, welcher zufällig nach einem anderen Einsatz gerade in Weiden war. Da die Notärzte in Weiden und Neustadt/WN ebenfalls bei anderen Notfällen gebunden waren, übernahmen die leitenden Notärzte Dr. Josef Kick und Andreas von Bohlen (sozusagen als Hintergrunddienst) die ärztliche Versorgung vor Ort. Harald Hutzler aus Windischeschenbach war als Einsatzleiter des BRK mit dabei.



Insgesamt sieben Patienten galt es zu versorgen. Ein junger Mann konnte vor Ort behandelt werden. Sechs weitere wurden schließlich in ein Klinikum eingeliefert. Unter diesen Patienten befand sich auch eine Patientin mit einem Krampfanfall, ein Patient mit einem Kreislaufkollaps und einer mit einer Platzwunde. Ob diese Erkrankungen bzw. die Verletzung direkt oder indirekt mit der Reizstoff-Attacke zu tun haben, lässt sich vermutlich nicht abschließend klären. Alle sieben hatten auf jeden Fall massive Augenreizungen, weshalb der augenärztliche Notdienst ins Klinikum kommen musste.

Doch damit nicht genug. Um 3.19 Uhr, kam schließlich eine Vermisstenmeldung in der Rettungsleitstelle an. In Wondreb im Landkreis Tirschenreuth wurde nach einer Party ein junger Mann vermisst. Nach einer Feier in einer Holzhütte im Wald war er verschwunden. Bei minus sieben Grad kein Spaß, denn die Überlebenschancen im Freien wären gering, wenn sich der Mann tatsächlich verirrt hätte. Der BRK-Rettungswagen aus Tirschenreuth fuhr deshalb dorthin, ebenfalls BRK-Einsatzleiter Volker Hellmich, um die Aktion vor Ort zu koordinieren. Mittlerweile war auch die Rettungshundestaffel Ostbayern alarmiert worden.

Doch 30 Minuten später gab es schon Kommando zurück. Der junge Mann tauchte wohlbehalten in seinem Elternhaus auf.

Bericht: Peter Astashenko
Bild: Jürgen Meyer

ILS Nordoberpfalz 2018 | Impressum | Telefon: +49 (961) 38833-0 | leitung@ils-nordoberpfalz.de