Zweckverband für Rettungsdienst und
Feuerwehralarmierung Nordoberpfalz

Grundlagen und Aufbau des Feuerwehrwesens

Feuerwehr in der BRD
In der Bundesrepublik Deutschland liegt das Feuerwehrwesen in der Gesetzgebungskompetenz der Länder. Während die technische Ausstattung und Ausbildung aufgrund bundeseinheitlicher Feuerwehr-Dienstvorschriften und Normen nahezu einheitlich sind, ergeben sich hinsichtlich der Organisation und der Finanzierung zahlreiche Unterschiede. Die deutschen Feuerwehren sind jedoch im Deutschen Feuerwehrverband zusammengeschlossen. Sitz des Dachverbandes der deutschen Feuerwehren ist Berlin.

Feuerwehr in Bayern
Das Feuerwehrwesen in Bayern ist nach dem Bayerischen Feuerwehrgesetz (BayFwG) eine Aufgabe der Gemeinden. Die Gemeinden sind hiernach verpflichtet, im Rahmen ihrer Leistungsfähigkeit gemeindliche Feuerwehren (Freiwillige Feuerwehren, Pflichtfeuerwehren bzw. bei Bedarf Berufsfeuerwehren) aufzustellen, auszurüsten und zu unterhalten. Darüber hinaus haben sie die notwendige Löschwasserversorgung im Gemeindegebiet bereitzustellen.

Die Landkreise müssen bei Bedarf die für den Einsatz der gemeindlichen Feuerwehren überörtlich erforderlichen Fahrzeuge, Geräte und Einrichtungen beschaffen und unterhalten bzw. hierfür Zuschüsse gewähren. Hierzu zählen auch die Errichtung und der Betrieb der Alarmierungseinrichtungen wie z.B. Feuerwehr-Einsatzzentralen, Nachalarmierungsstellen und der Funkinfrastruktur.

Der Freistaat Bayern fördert das Feuerwehrwesen durch die Gewährung von zweckgebundenen Zuwendungen und durch die Vorhaltung und den Betrieb von drei staatlichen Feuerwehrschulen.

Arten von Feuerwehren
Das Bayerische Feuerwehrgesetz (BayFwG) unterscheidet zwei Arten von Feuerwehren. Die gemeindlichen Feuerwehren und die Werkfeuerwehren. Träger der Werkfeuerwehren sind Betriebe mit besonderem Gefahrenpotential. Die Gemeinden unterhalten zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben, in Abhängigkeit der örtlichen Gegebenheiten, entweder Freiwillige Feuerwehren, Pflichtfeuerwehren oder Berufsfeuerwehren.

Vorrangig werden in Bayern Freiwillige Feuerwehren (7.800 FF) vorgehalten. Hier wird der Dienst vorrangig ehrenamtlich geleistet. Das Personal für die gemeindliche Einrichtung „Feuerwehr“ wird in aller Regel von Feuerwehrvereinen gestellt. In größeren Städten werden die Freiwilligen Feuerwehrleute zum Teil auch durch hauptamtliche Kräfte unterstützt.

Reine Berufsfeuerwehren sind nur dann einzurichten, wenn zur Erfüllung der Aufgaben eine Freiwillige Feuerwehr nicht mehr ausreicht. In Bayern existieren 7 Berufsfeuerwehren, in der Regel in den Städten mit einer Einwohnerzahl größer 100.000. 

ILS Nordoberpfalz 2017 | Impressum | Telefon: +49 (961) 38833-0 | leitung@ils-nordoberpfalz.de